Allgemein



Myofunktionelle Störung ist eine Störung des Zusammenspiels der oralen Muskulatur des Mund-, Kiefer- und Gesichtsbereiches. Im Normalfall sind die Kräfte der Zunge und der übrigen Mundmuskulatur ausgeglichen - es herrscht ein Kräftegleichgewicht. Die Behandlung bei Störungen wird als myofunktionelle Therapie (MFT) bezeichnet. MFT ist ein Behandlungskonzept, welches eine Normalisierung fehler-hafter Funktionen im Kopf- und Halsbereich und damit ein Training von Muskeln und Muskelfunktionsabläufen zum Ziel hat.

 

Folgende Ursachen kommen u.a. für eine MFS in Betracht:

  • Störung während der Embryonalzeit
  • Komplikationen während der Geburt
  • zu langes Bestehenbleiben des sich normalerweise zurückbildenden Saug-Schluck-Reflexes
  • langes Daumen- und Schnullerlutschen
  • ungünstige Zahn- und Kieferstellung
  • häufige Behinderung der Nasenatmung